Untersuchung: Gebildete Flüchtlinge wollen lieber in die USA.


Europa nur zweite Wahl: Gebildete Flüchtlinge wollen lieber in die USA.
Alarmierende Studie. Zwei Drittel der Afrikaner wollen nach Europa, weil sie hier große Geldgeschenke  erwarten.  Der Migrationsdruck südlich des Mittelmeeres erhöht sich stark. Laut einer aktuellen Studie des renommierten Pew-Research-Centers aus Amerika könnten rund 800 Millionen Afrikaner nach Europa auswandern wollen.
Wer als Flüchtling aus Afrika nach Europa kommt, hat dort meist schlechte Chancen, auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Das liegt auch daran, dass die meisten von ihnen in der Heimat kaum Bildung genossen haben.
Wie hoch ist der Bildungsgrad?
In den USA sieht es ganz anders aus, wie eine Pew-Studie jetzt zeigt. In den USA werden Flüchtlinge nicht unterstützt.
Wenn Migranten aus Afrika in Länder des Westens gehen, wissen sie oft schon vor der Reise, in welches Land sie möchten. Die Entscheidung, ob es nach Europa oder in die USA geht, hängt laut einer Studie des Pew Forschungszentrums in Washington in den meisten Fällen vor allem von einer Frage ab: Wie hoch ist der Bildungsgrad?
Demnach sagten 69 Prozent der Migranten aus den Ländern südlich der Sahara, dass sie über „eine höhere College-Erfahrung“ verfügten. Bildungsgrade machen sich auch bei der Integration bemerkbar.
In Frankreich dagegen sagten bloß 30 Prozent, dass sie an einem College waren, in Italien gar nur 10 Prozent. In Europa sticht lediglich Großbritannien heraus – liegt mit immerhin knapp 50 Prozent aber ebenfalls deutlich hinter den USA.

Kommentare

  1. Pia Kast4/26/2018

    In anderen „Top Ländern“ dieser Welt bekommen nur Menschen ein Geld, welche auch etwas leisten. Vor allem bekommen Menschen KEIN Geld, wenn dafür vorher auch nicht gearbeitet wurde und diese Länder werden auch nicht als rassistisch bezeichnet…!!!

    AntwortenLöschen
  2. Andreas4/26/2018

    die Schweizer machen es uns vor, es wird das Volk befragt; bei uns wird immer wieder gegen den Willen des Volks entschieden

    AntwortenLöschen
  3. Performboy5/13/2018

    Er wird wieder gewählt. Wir alle unterschätzen den Mann. Ich habe von Anfang an gesagt dass er wieder gewählt wird. Es ist ein Politiker, der ohne sich beirren zu lassen, das tut, was er sagt oder gesagt hat. Eine völlig neue Erfahrung, was es ja für uns so schwer macht. Nicht „was kümmert mich mein dummes Geschwätz von Gestern“ nein, mal machen was man gesagt hat. Unglaublich, welch eine Frechheit.! ! Für die Amerikaner macht er alles richtig, was ich für den Rest der Welt bezweifle. Aber bis jetzt zeigt seine harte Haltung dass Sie Früchte tragen wird. Und ich denke, in einem halben Jahr ist wie der Iran auch der Rest der westlichen Welt eingeknickt und Trump feiert seinen nächsten Sieg. Für uns heißt das, da wir keinen A...... in der Hose haben, weiter in Vaseline baden um besser in bestimmte Körperteile von Herrn Trump hinein zu kommen. China und Russland sind hier die lachenden dritten und warten den Untergang der westlichen Zivilisation und der Wirtschaft in aller Ruhe ab. Und dieser Untergang kommt.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen