Politiker, Publizist, Philosoph, Mitherausgeber(Die Zeit) oder wie von Helmut Schmidt lernen.

Helmut Schmidt war mehr als ein halbes Jahrhundert lang eine der prägendsten Persönlichkeiten Deutschlands. Zwischen 1974 und 1982 war der SPD-Politiker Bundeskanzler und musste etliche Krisen bewältigen. Auch nach seinem Rückzug aus der aktiven Politik hatte sein Wort großes Gewicht. Helmut Schmidt schrieb auch einige Bücher. Sein wichtigstes ist wohl "Außer Dienst: eine Bilanz", welches 2008 veröffentlicht worden ist,  26 Jahre nach seinem Ausscheiden aus dem Kanzleramt. Darin beschreibt er, wie er zu den wirtschaftlichen und politischen Entwicklungen steht, die seither eingetreten sind - und wie er die Zukunft Deutschlands sieht.


In einem seiner zahlreichen Interviews  zum Thema Zuwanderung nahm er sich kein Blatt vor den Mund. So verlangte der Ex-Bundeskanzler bereits 2005 einen radikalen Kurswechsel in der Ausländerpolitik und warnte vor riesigen Problemen.
"Wir müssen eine weitere Zuwanderung aus fremden Kulturen unterbinden“, sagte Helmut Schmidt in dem Interview. Als Mittel gegen die Überalterung komme Zuwanderung nicht in Frage. „Die Zuwanderung von Menschen aus dem Osten Anatoliens oder aus Schwarzafrika löst das Problem nicht, schaffte nur ein zusätzliches dickes Problem.“  Deutschland habe sich damit in den vergangenen 15 Jahren übernommen. „Wir sind nicht in der Lage gewesen, alle diese Menschen wirklich zu integrieren“, sagte Schmidt. „Sieben Millionen Ausländer in Deutschland sind eine fehlerhafte Entwicklung, für die die Politik verantwortlich ist.“ Es sei deshalb falsch, Ausländer für die Arbeitslosigkeit verantwortlich zu machen. Diejenigen, die sich nicht in die deutsche Gesellschaft integrieren wollten oder könnten „hätte man besser draußen gelassen“.

Kommentare

  1. Anonym7/01/2017

    Dieses hierbeschriebene Buch ist ein sehr gutes Buch über das Wirken von Helmut Schmidt. Überraschender Weise ist es nicht sehr trocken, sondern leicht verständlich für den normalen gebildeten Durchschnittsbürger. Auch teilweise humoristische Fußnoten sind vorhanden. Rundum ein gelungenes Buch. Mit der Zuwanderung hat er wohl das richtige gesagt leider hört keiner genau hin.

    AntwortenLöschen
  2. Anonym7/01/2017

    "Politiker und Journalisten teilen sich das traurige Schicksal, daß sie oft heute schon über Dinge reden, die sie erst morgen ganz verstehen." Zitat: Helmut Schmidt

    AntwortenLöschen
  3. Anonym7/01/2017

    Ich habe das Buch verschenkt und daher nur kurz reingeschaut. da hatte ich einen guten Eindruck, sonst hätte ich es nicht verschenkt.

    AntwortenLöschen
  4. Anonym7/01/2017

    Die fühlbare Stimmung gegen EU und Euro-Währung in der öffentlichen und veröffentlichten Meinung vieler EU-Mitgliedstaaten, sichtbar werdend in hoffnungsvollen Wahlergebnissen populistischer Europagegener in einigen Euroländern im Verlauf der letzten Jahre, veranlasst mich dieses inzwischen schon 9 Jahre alte Buch noch einmal zu empfehlen.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen